Unser Team

Mesut Göre (m.goere@selam.berlin)
Inhaber, Geschäftsführer, Coach, Antigewalttrainer, Mediator, Krisen- und Konfliktmanagement, Pädagogischer Mitarbeiter und Koordinator, Koordination Antigewalttrainings
📞 0176 34939044
 michaelMichael Siegel (m.siegel@befu.berlin)
bis 31.01.2018 Geschäftsführung, seit 01.02.2018 Geschäftsführung bei Beteiligungsfüchse gemeinnützige GmbH
(siehe http://befu.berlin)
Vincent Wöllm (v.woellm@selam.berlin)
Bundesfreiwilligendienstleistender 2017/2018

Unsere Vorstellungsmappe

In unserer Vorstellungsmappe können Sie sich Informationen über uns auch herunterladen. Die Mappe wird stetig aktualisiert. Die neueste Version finden Sie immer hier! (Stand April 2016).

Das Logo von SELAM-Berlin

„Selam“ ist ein arabisches Wort und bedeutet so viel wie „Frieden“. Darüber hinaus ist es auch ein Segenswunsch („Friede sei mit dir/euch!“), den man sich gegenseitig zuspricht, wenn man sich grüßt. Doch was hat eine Blume damit zu tun?

Es existiert im Orient eine lange Tradition der Blumensprache, die sogenannte Selamlik. Jede Blume hat eine andere Bedeutung, mit der eine Botschaft übermittelt werden kann. Somit ist mithilfe von verschiedenen Arten von Blumen eine non-verbale Kommunikation möglich. Deswegen besteht das Logo aus einer stilisierten Blume. Sie steht symbolisch für den friedlichen und respektvollen Umgang der jungen Menschen, den wir mit unserer Arbeit erreichen wollen.

Unser Leitbild

Transparenzleitbild-web
Für uns ist Transparenz elementares Fundament  jeder guten Zusammenarbeit. Das heißt, dass wir nicht einfach Entscheidungen treffen, sondern diese verständlich und nachvollziehbar gestalten – für unsere Mitarbeiter/-innen und in unserer Zusammenarbeit mit Adressaten und Kooperationspartner. Unser Miteinander ist geprägt durch eine offene Kommunikation in alle Richtungen.

Transparenz ist dabei nicht nur die Grundlage demokratischen Denkens und Handelns, dem wir uns verpflichtet sehen – auf Basis einer transparenten Grundhaltung sind für uns Vertrauen, Verantwortung, Verbindlichkeit und Vorbild handlungsleitende Werte.

Vertrauen
Unsere Vertrauenskultur wird getragen von Offenheit und Transparenz, begleitet von einem respektvollen und wertschätzenden Umgang – der Mitarbeiter/-innen untereinander und in der Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern und Adressaten. Durch ein kollegiales Miteinander in einer vertrauensvollen Atmosphäre fördern wir tragfähige und beständige Beziehungen innerhalb des Unternehmens und zu den Menschen, die unsere Angebote nutzen.

Verantwortung
Verantwortlichkeit  ist ein Grundprinzip unserer Arbeit. Wir übernehmen Verantwortung für uns selbst sowie für unser Handeln (Eigenverantwortung). Zugleich tragen wir Verantwortung insbesondere für diejenigen, die dazu nur eingeschränkt in der Lage sind (Mitverantwortung).
Für uns zielt Verantwortlichkeit auf Selbständigkeit und Unabhängigkeit.

Verbindlichkeit
Verbindlichkeit ist für uns ein grundlegendes Prinzip für ein funktionierendes gemeinsames Arbeiten. Eine verlässliche Arbeitsweise bildet für uns die Basis für Qualität und die Grundlage, um gesetzte Ziele zu erreichen. Wir handeln  konstant, zuverlässig und loyal unseren Mitarbeiter/-innen sowie unseren Kooperationspartnern und Adressaten gegenüber.

Vorbild
Ein Vorbild dient dem Menschen als Orientierung.  Da sich „Vorbild sein“ nicht theoretisch vermitteln lässt, sondern nur vorgelebt werden kann, ist unser Handeln geprägt von Transparenz, Integrität, Verlässlichkeit, Glaubwürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Diese positiven Eigenschaften leben wir in unserem Handeln sowohl unseren MitarbeiterInnnen als auch unseren Kooperationspartner sowie Adressaten täglich authentisch vor. Dadurch schaffen wir Orientierung und liefern Impulse zur Nachahmung.

Unser Kinderschutzkonzept

Alle MitarbeiterInnen von SELAM-Berlin gUG setzen sich im Zeichen der Menschlichkeit für das Leben, die Würde, die Gesundheit, das Wohlergehen und die Rechte aller Kinder, Jugendlichen und deren Familien ein.
Unsere Grundhaltung ist geprägt von Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung ohne Ansehen der Nationalität, ethnischen Zugehörigkeit, Religion, sozialen Stellung, ihres Geschlechts und ihrer jeweiligen körperlichen, seelischen und geistigen Bedingungen unserer AdressatInnen.

Unsere Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien lebt von der vertrauensvollen Beziehung, dem gegenseitigen Verständnis, der Zusammenarbeit, dem Mitgefühl und der Anerkennung.
Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass unsere Einrichtungen sichere Orte für Kinder, Jugendliche und deren Familien sind. Aufgrund ihres Alters, ihrer spezifischen Beeinträchtigung und ihres Unterstützungsbedarfs müssen sie sich auf unseren Schutz verlassen können.

Die Mitarbeitende von SELAM-Berlin gUG setzen sich proaktiv mit jeglicher Form von Gewalt auseinander. Nicht nur auf Gewalt angemessen und wirkungsvoll zu reagieren, sondern ihr präventiv zu begegnen, ist ein Gebot der Vernunft und Ziel unserer Arbeit. Die Auseinandersetzung mit Gewalt bildet einen wesentlichen Schwerpunkt innerhalb unserer Arbeit.
Über die bewährte alltägliche pädagogische Arbeit hinaus, soll das vorliegende Schutzkonzept dazu beitragen, die professionelle Auseinandersetzung mit dem Schutz der Kinder und Jugendlichen sowie ihren Familien praxisnah zu gestalten. Des Weiteren soll es zur Prävention dienen.

Sollte jedoch ein Verdacht auf Kindeswohlgefährdung eintreten, unterstützt es dabei, den Beteiligten Handlungssicherheit zu geben.

Hier unser Kinderschutzkonzept herunterladen:

 

Über das Unternehmen

SELAM-Berlin gUG ist ein 2014 gegründetes gemeinnütziges Unternehmen, das sich in den Bereichen der Jugendhilfe, der Erziehung und Bildung und in der Kriminalprävention insbesondere auf den Gebieten der Gewaltprävention, des Konfliktmanagements sowie der Partizipationsförderung und Demokratiebildung engagiert.

Obgleich die Arbeit des jungen gemeinnützigen Unternehmens SELAM-Berlin ihren Ausgangspunkt und momentanen Schwerpunkt in der Schulentwicklung hat, so bieten wir auch über dieses Setting hinaus ein umfangreiches pädagogisches Angebot.

SELAM-Berlin entwickelt, fördert und begleitet Initiativen und Maßnahmen, die bei der Vermeidung gewalttätiger Auseinandersetzungen helfen.

Ziel ist es, einen den Umständen angemessenen Umgang mit Konflikten (Gewaltprävention) zu entwickeln und zielgerichtet dafür zu sorgen, einer Eskalation oder der Ausbreitung eines bestehenden Konflikts entgegenzuwirken (Konfliktmanagement).

Daneben unterstützt und begleitet SELAM-Berlin die Förderung und Etablierung von wirksamen Beteiligungs- und Partizipationsstrukturen, die auch Grundlage einer funktionierenden Demokratie sind.

Ein grundlegendes Ziel von SELAM-Berlin ist dabei stets die Förderung der Entwicklung eines jedes jungen Menschen und seiner Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit im Sinne von § 1 SGB VIII.

Schwerpunkte

  • Gewaltprävention, Konfliktmanagement und Partizipationsförderung (als Teil der Schulentwicklung)
  • Durchführung , Begleitung und Implementierung von Präventionsangeboten an Schulen
  • Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Themen aus dem Setting der Gewaltprävention sowie aus dem Bereich der Förderung von Beteiligungs- und Partizipationsstrukturen in Organisationen
  • Antigewalttraining
  • Mediation
  • Coaching
  • Hilfen zur Erziehung
  • Sozialraumprojekte
  • Entwicklung von Projekten zur Partizipation und Demokratiebildung
  • Unterstützung bei der Einführung und Begleitung des Klassenrates
  • Ehrenamtsprojekte