Kennenlernen der Konfliktlotsen

1Im Rahmen der viertägigen Konfliktlotsenausbildung richtete SELAM-Berlin auf dem Waldspielplatz in der Schulzendorfer Straße in Hermsdorf am 01.09.2015 einen Kennenlerntag für die Konfliktlotsenanwärter der Reineke-Fuchs-Grundschule aus. Mit dabei waren 15 Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klasse sowie die Lehrerinnen Frau Sauer und Frau Reißner, die die Ausbildung der Konfliktlotsen an der Grundschule leiten und die Schüler und Schülerinnen auch während ihrer späteren Tätigkeit betreuen. Dabei werden sie von SELAM-Berlin während des gesamten Prozesses unterstützt.

Konfliktlotsen sind Schüler und Schülerinnen, die eine besondere Ausbildung im Verfahren der konstruktiven Konfliktbehandlung erhalten haben. Anschließend helfen sie anderen Kindern dabei, aus Konflikten wieder heraus zu kommen. Das Besondere dabei ist, dass Konfliktlotsen keine Lösung vorgeben oder vorschlagen, sondern die Konfliktparteien unterstützen, selbst eine Lösung zu finden.
Die Konfliktlotsen der Reineke-Fuchs-Grundschule kommen aus der fünften und sechsten Klasse und haben sich zum Ziel gesetzt, streitenden Mitschülern und Mitschülerinnen zu helfen, ihre Probleme zu lösen. Ihre Tätigkeit umfasst in der Regel ein bis zwei Jahre. Sie arbeiten im Idealfall in alters- und geschlechtsgemischten Teams. So können Schülerinnen und Schüler verschiedenen Alters bzw. mit unterschiedlichen Bedürfnissen eine/n geeignete/n Ansprechpartner/in finden.
Da das Zusammenwirken im Team ein zentraler Bestandteil der Arbeit der Konfliktlotsen sein2 wird, wurde der Fokus auf die Bildung eines starken Teams gerichtet. Mit Hilfe von Spielen, die nur durch Absprache und aktive Zusammenarbeit gemeistert werden konnten, lernten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen (besser) kennen und kommunizierten gemeinsam Lösungswege. Eine Aufgabe bestand beispielsweise darin, dass die Schüler und Schülerinnen sich der Größe nach auf einem Baumstamm sortieren sollten. In einem weiteren Spiel wurden Knoten aus einem dicken Seil gelöst – und dass ohne die Mitspieler/Mitspielerinnen dieses loslassen durften. Die Spiele stellten sich als anspruchsvolle Aufgaben heraus, dennoch haben alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Herausforderung angenommen und mit Eifer Lösungsmöglichkeiten entwickelt.

3Im Anschluss wurde gemeinsam mit den Kindern besprochen, welche Erwartungen und Wünsche diese an ihre Ausbildung und ihre anschließende Tätigkeit als Konfliktlotsen haben. Es wurde auch darüber gesprochen, welche Schwierigkeiten sich in der Zukunft ergeben könnten. Im Verlauf dieser Gespräche arbeiteten die Schüler und Schülerinnen sehr aktiv mit, so dass gute Ideen und Gedanken zustande kamen, welche schriftlich festgehalten wurden.
Die verschiedenen Spiele zeigten den Kindern eindrücklich, was Teamarbeit bedeutet und wie wichtig eine gute Zusammenarbeit für ein erfolgreiches Ergebnis ist. Sowohl die positiven als auch die negativen Erfahrungen wurden mit den Schülern und Schülerinnen eingehend ausgewertet und der Zusammenhang zu der Konfliktlotsentätigkeit hergestellt. Hier arbeiteten die Kinder abermals aktiv mit und brachten sich mit guten Ideen ein.
Insgesamt stellte der Tag in Hermsdorf einen gelungenen Auftakt für die Konfliktlotsenausbildung dar. In den drei darauffolgenden Tagen wurde die Ausbildung durch Frau Sauer und Frau Reißner in der Reineke-Fuchs-Grundschule weitergeführt.
Alle Schüler und Schülerinnen haben die anspruchsvolle Ausbildung zum Konfliktlotsen erfolgreich abgeschlossen und sind in den Hofpausen mit ihren Aufgaben als Konfliktlotsen betraut.

Nähere Informationen zu den Konfliktlotsen der Reineke-Fuchs-Grundschule sind hier zu finden.