Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt: Wenn aus dem Menschen, den man am meisten liebt, plötzlich
der ärgste Feind wird…

Weiterlesen...

 

Häusliche Gewalt findet sie hinter verschlossenen Türen statt. Sie wird häufig verharmlost oder ganz verschwiegen aus Angst oder Scham, weil der Täter dem Opfer nahesteht, es manipuliert oder unter Druck setzt Gewalt, die durch eine geliebte Person erlitten wird, verursacht nicht nur körperliche Schmerzen. Sie verzehrt die Seele auf und bricht die Persönlichkeit des Opfers. Häusliche Gewalt findet überwiegend im vermeintlichen Schutzraum der eigenen vier Wände statt. Häufig ist häusliche Gewalt kein einmaliges Ereignis, sondern tritt in einer Beziehung oder Ex-Partnerschaft immer wieder auf. Sie steigert sich im Laufe der Zeit immer mehr. Alle sozialen Schichten, mit unterschiedlichem Einkommen und Bildungsstand und jeder Herkunft können betroffen sein. Täter sind zumeist Männer. Gewalt in Partnerschaften trifft zu 82 Prozent Frauen, im Jahr 2015 waren es insgesamt 104 290 weibliche Opfer. SELAM-Berlin gUG möchte mit dem Programm KonTra häusliche Gewalt gewaltausübende Männer mit einem Konflikttraining dazu befähigen, Beziehungskonflikte gewaltfrei zu lösen und Krisen in der Beziehung gewaltfrei zu bewältigen.

KONTRA HÄUSLICHE GEWALT – Konflikttraining für gewaltausübende Männer