Gewaltprävention im Sport

Die Fortbildung „Gewaltprävention im Sport“ richtet sich an Trainerinnen/Trainer, Lehrerinnen/Lehrer, Erzieherinnen/Erzieher und weitere pädagogisch arbeitende Personengruppen.

Miteinander Ringen und Zweikämpfen ist ein wichtiger Aspekt in der Sozialisation von Kindern und Jugendlichen.

Angeleitet von Fachkräften können Chancen, die in sportlichen Kämpfen für die Entwicklung und Stärkung von Selbstwahrnehmung und Selbstwertgefühl besser genutzt werden. Gleichzeitig wird die Entwicklung von Fairness und Toleranz bei den Kindern gefördert.

Durch den systematischen Aufbau der Fortbildung „Gewaltprävention im Sport“  und mit Hilfe  ausgewählter Übungen und Spiele sollen Ängste und Vorbehalte, insbesondere bei im Kampfsport ungeübten Trainerinnen und Trainern, Pädagoginnen und Pädagogen, abgebaut werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen befähigt werden, Zweikampfspiele für die Gruppen und/oder Kurse anzubieten und so einen wichtigen Beitrag für die Gewaltprävention im Verein bzw. in ihren Institutionen zu leisten.

Bei Interesse wird Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse angepasstes Konzept zur Gewaltprävention im Sport entwickelt.

 

Anfragen richten Sie bitte an Mesut Göre 0176 3493 9044 oder info@selam.berlin