Unsere Angebote im Bereich Gewaltprävention

Beratung/ Begleitung/ Kooperation (Gewaltprävention)

  • Beratung von Schulleitung, Steuergruppen und Gremien von Schulen zur Ausgestaltung und Koordinierung von gewaltpräventiven Maßnahmen an der Schule
    • Im Rahmen einer längerfristigen Zusammenarbeit zur Implementierung von Maßnahmen der Gewaltprävention und Etablierung eines auf gegenseitigem Respekt und Wertschätzung beruhenden Schulklimas
    • Im Rahmen von Workshops zur Strategieentwicklung
      • Beratung bei der Auswahl und Implementierung einzelner Maßnahmen und Methoden zur Gewaltprävention im Schulkontext
  • Krisenintervention (als Beratung und in Kooperation)
    • In akuten Krisen, kann SELAM-Berlin Beratung anbieten, damit Krisen im Schulkontext unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, den Notfallplänen für Berliner Schulen und den Erfahrungen aus unserer Arbeit bewältigt werden können.
    • SELAM-Berlin bietet Begleitung und Beratung beim Aufbau eines Krisenteams oder bei der Weiterentwicklung eines bestehenden Krisenteams in Anlehnung an die Notfallpläne für Berliner Schulen an.
  • Fallbearbeitung/ Fallberatung (als Beratung und in Kooperation)
    • SELAM-Berlin kann im akuten Fall an (kollegialen) Fallberatungen, Helferrunden und Schulhilfekonferenzen als Experte für Gewaltprävention hinzugezogen werden. Die Überführung von Fällen in ein über das Jugendamt finanzierte Antigewaltraining ist grundsätzlich möglich.
    • SELAM-Berlin kann das pädagogische Personal mit Methoden zur Falldarstellung und Fallaufarbeitung bekannt machen und die Einführung dieser Methoden begleiten (kollegiale Fallberatung, Reflecting Team etc.)
  • Begleitung und Beratung hinsichtlich der Einführung eines Konfliktteams gegen Mobbing an Schule
    • Mit einer Steuergruppe der Schule werden typische Merkmale und Auswirkungen von Mobbing im Schulkontext aufgearbeitet und wirksame Strategien zur Beendigung von Mobbingvorfällen vorgestellt und trainiert.
  • Begleitung und Beratung von anderen Arbeitsgruppen zur Gewaltprävention gemäß Maßgabe der Schule (z.B. Einrichtung eine Theatergruppe mit dem Schwerpunkt Mobbingprävention, Steuergruppe zur flächendeckenden Anwendung und Akzeptanz von Regeln im Umgang miteinander)
  • Offene Sprechstunden zu allen Fragen der Gewaltprävention an Schule
    • Beratungsangebote, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Schule und der zu beratenden Institution ausrichten

Projekte zur Gewaltprävention und anderen Themen

  • Workshops für das pädagogische Personal zu verschiedenen Themen der Gewaltprävention nach Maßgabe der Schule (z.B. was ist Gewalt? Auf welches abgestimmte Handeln in Gewaltvorfällen können wir uns einigen? etc.)
  • Vorstellung und Unterstützung bei der Einführung eines Kurrikulums zur Vermittlung von Sozialkompetenzen für den Unterricht (Faustlos/ Fairplayer)
  • Vorstellung, Anleitung, Beratung zur Einführung von Projekten zur Gewaltprävention in Verbindung mit Sport und kooperativen Abenteuerspielen (Ringen und Raufen, Kampfsport, erlebnispädagogische Elemente)
  • Vorstellung, Anleitung und Begleitung von Projekten zum Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen zur Entwicklung eigener Moralvorstellungen

Thematische Angebote zum Thema Gewaltprävention

  1. Angebote zum Thema Mobbing (im Überblick)
    1. Anleitung zur Einführung, Fortbildung, Begleitung, Beratung der Arbeitsgruppe Anti-Mobbing (Konfliktteams gegen Mobbing)
    2. Beratung, Unterstützung bei der Intervention in akuten Mobbingfällen (Grundlage: Berliner Anti-Mobbing-Fibel)
    3. Angebot für die Klassenstufen 4-9
      • Primär-/Sekundärpräventives Angebot für Klassen (2-3 Tagesworkshops a 2-3 Schulstunden)
        • findet außerhalb der Schule statt
        • nur unter Beteiligung der Klassenlehrerin/ des Klassenlehrers
        • Vermittlung erfolgt an und mittels Filmsequenzen
        • Ausgestaltung orientiert sich an den Erkenntnissen aus einer vorher durchgeführten Analyse der Klassensituation (Gespräch mit Klassenleitung, Hospitation in Klasse, ggf. Durchführung und Auswertung einer Befragung der SchülerInnen einer Klasse)
  1. Theaterangebot zum Thema Mobbing mit SchülerInnen der Klassenstufe 3-4
    • entweder im Ganztag als AG oder als Jahresprojekt einer Klasse (immer halbe Klasse) – Theatergruppen haben Größen von bis zu 14 SchülerInnen
  1. Peer-Mediation (Konfliktlotsen- Streitschlichterausbilidung)
    1. Einführung, Unterstützung, Beratung und Begleitung bei der Ausbildung von Streitschlichtern/ Konfliktlotsen an der Schule (auch teilweise Ausgestaltung der Ausbildung möglich)
  1. Planung, Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen (Workshops und Seminare) zum Thema: Gewaltprävention, Mobbing (Diagnose und Intervention), Mediation, Peer-Mediation (auch Buddyprojekte), Notfallpläne und Notfallordner für Berliner Schulen, Elternkooperation, Partizipation, Demokratiebildung, weitere auf Anfrage und nach Bedarf.